Startseite> Unsere Angebote> Jugendliche> Assistierter Einstieg in den Beruf

Assistierter Einstieg in den Beruf


Aus dem Förderangebot des hessischen Ministeriums für Soziales und Integration „Schutzschirm für Ausbildungssuchende“



Die Maßnahme „Assistierter Einstieg in den Beruf“ richtet sich an benachteiligte junge Menschen, ohne Ausbildungszusage. In Trainingseinheiten werden die individuellen Ausgangssituationen und Förderbedarfe der Teilnehmenden besonders berücksichtigt und die Zielgruppe assistiert auf Bewerbungen und den Berufsalltag als Auszubildende/r vorbereitet.


Ziel der berufsvorbereitenden Maßnahme ist es, Kompetenzen im sprachlichen, berufsspezifischen und digitalen Bereich zu stärken, die jungen Erwachsenen im Bewerbungsprozess zu unterstützen und sie in einen passgenauen Ausbildungsbetrieb zu vermitteln.


Die Maßnahme beginnt mit der Erfassung der individuellen Kompetenzen und Fähigkeiten sowie des bisherigen Werdegangs und der persönlichen Berufswünsche.


Verständliche Vermittlung von modular aufgebauten beruflichen Qualifizierungsbausteinen, die Berücksichtigung individueller Förderbedarfe, praktische Arbeitserprobungen und betriebliche Praktika dienen gemeinsam dazu, das passende Berufsfeld, in welchem die eigenen Stärken und Fähigkeiten gut eingebracht werden können, zu finden und zu festigen.


Die praxisnahe Unterweisung beruflicher Grundlagen in verschiedenen Arbeitsfeldern wird flankiert durch bedarfsorientierten Sprachunterricht. Unser pädagogisches Team unterstützt die Teilnehmenden einerseits durch intensive Förderung der Alltags- und Berufsfachsprache andererseits durch Trainings von allgemeinen und arbeitsmarktrelevanten Schlüsselkompetenzen. Individuelles Coaching und sozialpädagogischer Betreuung ergänzen die ganzheitliche Begleitung.


Die erworbenen berufsfachlichen Fähigkeiten können anschließend im betrieblichen Praktikum ausprobiert - und in der Berufsausbildung angewandt werden.


Ziel

Ziel ist die Aufnahme einer Einstiegsqualifizierung und spätere Berufsausbildung oder Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung und eine nachhaltige betriebliche Integration.

Zielgruppe

Der „ Schutzschirm für Ausbildungssuchende“ richtet sich an ausbildungssuchende junge Menschen, die das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Dauer

10 Monate. Der begleitete Übergang in eine betriebliche Anstellung ist bei festgestellter Eignung jederzeit möglich.

Kosten

Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Ausbildungs- und Qualifizierungsbudgets für hessische Landkreise. Die StartHilfe Hochtaunus e.V. erhielt für dieses Angebot die Zustimmung und Unterstützung des Hochtaunuskreises.

Kontakt

Adil Amrar

Telefon: 06172 – 177 23 10

E-Mail:  a.amrar@starthilfe-hochtaunus.de